"wie es funktioniert . . ."

5 Elemente, 5 Jahreszeiten & unsere Organe

Jedes der 5 Elemente ist einer Jahreszeit und bestimmten Organen zugeordnet.

Element

Holz

Feuer

Erde

Metall

Wasser

Jahreszeit

Frühling

Sommer

Spätsommer

Herbst

Winter

Organ

Leber & Gallenblase

Herz & Dünndarm

Milz & Magen

Lunge & Dickdarm

Niere & Blase

Visualisierung

klick zum vergrössern

Entdecke unsere Rezepte

5 Geschmacksrichtungen

Um eine ausgewogene sowie energetische Versorgung aller Organe zu bewirken, enthalten die Speisen alle fünf Geschmacksrichtungen.

Geschmack

Lebensmittel

Sauer

z.B. Petersilie, Essig, Dinkel, Quark

Bitter

z.B. Kaffee, Pastinake, frischer Rosmarin

Süss*

z.B. Zimt, Hirse, Ei, Honig, Karotte

Scharf

z.B. Reis, Kresse, Minze, Lauch

Salzig

Salz, Linsen, Erbsen, Parmesan

Auswirkung

zieht nach unten & innen

zieht nach unten

Aufbau von Energie, befeuchtet & entspannt

leitet an die Oberfläche & nach Aussen

weicht auf & bindet Feuchtigkeit

* Mit "Süss" werden in erster Linie Früchte, Gemüse & Getreide beschrieben. 

Diese Nahrungsmittel haben keine spezifische Wirkrichtung und sind somit ohne Hilfe der übrigen vier Elemente schwer verdaulich.

Thermische Wirkung

Die Thermik beschreibt die Wirkung eines Nahrungsmittels
auf den Körper.

 

Nebst dem Geschmack hat die Thermik ebenfalls Einfluss
auf unseren Organismus und somit den Energiehaushalt.
In der 5-Elemente-Ernährung sind alle Lebensmittel demnach
in heiss, warm, kalt oder e
rfrischend eingeteilt.

Mit heissen und warmen Lebensmitteln wird das Yang gestärkt (Anstieg von Antriebsenergie und Steigerung der Körperwärme).

 

Kalte und erfrischende Nahrungsmittel wirken beruhigend
und stärken das Yin, d.h. Körperflüssigkeiten (z.B. Blut & Speichel)
sowie Substanz (Knochen, Gefässe, Haut, Muskeln, Fleisch) werden dadurch aufgebaut.

 

Die Zubereitungsart wie z.B. langes Kochen, Kühlen etc.,
kann die thermische Wirkung überdies abschwächen
oder verstärken.

  

Last but no least

Der Verdauungstrakt liebt die Regelmässigkeit. 

Es empfiehlt sich daher, alle 3 Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) einzunehmen. 

Das Auslassen der Hauptmahlzeiten führt oft zu Heisshunger.
Meistens wird dabei zu süssen Snacks,
wie bspw. Schokolade, gegriffen.

Doch leider zerstört der weisse Zucker das Qì der Milz und bewirkt,
ganz im Sinne der Süsswarenindustrie, ein noch grösseres Verlangen nach Süssem.

Theorie in der Praxis

Bereits nach einem Monat Anwendung, konnte ich dank der 5-Elemente-Ernährung erhebliche Besserungen feststellen:

U.a. hat sich meine Lust nach Süssigkeiten deutlich verringert und mein Hautbild sowie meine Verdauung haben sich enorm verbessert.

Mein Gewicht blieb trotz der 3 vollwertigen Mahlzeiten im grünen Bereich.

Newsletter

© 2020 by Suertería.