Suche
  • Melissa

Möhrenkuchen

Eines meiner Lieblings-Frühlingsrezepte.


Der Kuchen ist einfach yummy, spendet Energie und lässt lässt uns leicht gebräunter erstrahlen: dank dem natürlichen Carotin!


Den Kuchen bereite ich mir oft zum Abendessen vor und wenn noch etwas übrig bleibt, kann ich am darauffolgenden Tag weiter davon "naschen". Die Reste können ohne weiteres in den Kühlschrank gestellt werden. Vor dem Essen kurz erwärmen und dann direkt geniessen.

Zutaten für ca. 33 cm Springform


Für den Teig

  • 200g Dinkelmehl (H neutral)

  • 1 Prise Paprikapulver edelsüss gemahlen (F warm)

  • 90g Butter (E neutral)

  • 1 TL Rosmarin gemahlen (M warm)

  • 1/2 TL Salz

  • 1dl Wasser kalt (W kalt)


Für den Belag

  • 200g Magerquark (H erfrischend)

  • 1/2 EL Basilikum frisch gehackt (F warm) hinzugeben und ergänzen mit:

  • 1 mittelgrossen Pastinake geraffelt (F erfrischend) und

  • 2 mittelgrosse Möhren geraffelt (E neutral)

  • 1/2 Stange Lauch klein geschnitten (M warm)

  • abschliessend Belag würzen mit Rosmarin gemahlen (M warm), Pfeffer (M heiss) und Salz (W kalt)


Kuchen in den vorgeheizten Ofen geben und mittels Umluft bei 180° während ca. 25 Minuten backen.


Anleitung

  1. Backofen vorheizen: Umluft 180°

  2. Für den Teig, das Dinkelmehl in eine Schüssel geben und die restlichen Teig-Zutaten, in der oben aufgeführter Reihenfolge dazugeben.

  3. Teig kneten, auswallen und in das mit Backpapier vorbereitete Blech legen. Teig mit einer Gabel etwas einstechen.

  4. Für den Belag, das Magerquark in ein Schüssel geben und mit dem Basilikum ergänzen.

  5. Danach die restlichen Zutaten in der oben aufgeführten Reihenfolge hinzugeben und die Masse gut vermengen.

  6. Abschliessend den Belag auf dem Teigboden verteilen und den Kuchen in den vorgeheizten Ofen geben für ca. 25 Minuten bei 180° Umluft (mittlere Rille).

  7. Beim Herausnehmen darauf achten, dass der Teigboden durch ist.


Meine Empfehlungen

  • Die Beilage kann mit beliebigem Gemüse angepasst werden - vorzugsweise natürlich regional & saisonal😉

  • Bio-Produkte verwenden

  • Pfefferkörner verwenden und mittels Gewürzmühle zermahlen

  • Unraffiniertes Meersalz dem Speisesalz oder Kochsalz vorziehen. Letztere sind chemisch verarbeitet wobei für unseren Körper wertvolle Mineralien verloren gehen.


Viel Spass beim Backen und Geniessen.

  • Weiß Instagram Icon
Newsletter

© 2020 by Suertería