Suche
  • Naemi

Einmal in einem Kriminalfall ermitteln?

Mit unseren Smartphones in der Hand schlendern wir hochkonzentriert durch Amriswil/TG. Es ist ein kalter Tag im November, ein kühler Wind weht, doch uns raucht der Kopf.


Was ist mit Professor Braun passiert?

Unser Ziel ist die nächste kleine Tafel mit dem QR-Code, wo wir mehr Informationen über den Verbleib von Professor Braun erhalten sollen. Dieser, so wissen wir, ist seit gestern wie vom Erdboden verschwunden. Wurde er entführt, ist er einfach untergetaucht oder wurde er gar auf bestialische Weise ermordet? Unsere Mission ist es, das Rätsel um den verschwundenen Professor zu lösen.

Wir wandern von Posten zu Posten, lesen Hinweise, kombinieren Tatsachen, machen uns Aufzeichnungen und diskutieren über mögliche Tatabläufe sowie potentielle Mörder*innen.


Wir befinden uns auf einem von 20 Krimispaziergängen, die es in der Schweiz gibt. Es ist mein zweiter Fall, den ich in der Rolle als Ermittlerin löse. Du entscheidest selbst, wann du ermittelst und wie lange du dafür brauchst. Im Fall Braun durchliefen wir 11 Posten und benötigten für dessen Klärung rund 2.5 Stunden. Die Teilnahme ist kostenlos. Einzige Bedingung ist ein funktionstüchtiges Smartphone mit Internetzugang.

Damit du starten kannst, musst du dich online beim entsprechenden Ort registrieren, danach erhältst du eine E-Mail worin die einzelnen Posten ersichtlich sind.

Bei jedem Posten findest du einen QR-Code, der dir Informationen zum Fall gibt. Diese können bspw. in Form eines Textes, einer Sprachnachricht oder eines Bildes sein. Den Fall vom «Professor Braun» gibt es übrigens auch in einer englischen Version.



Krimispass und andere interaktive Abenteuer

Der Krimispass wurde von David Baumgartner ins Leben gerufen. Darüber hinaus gibt es von ihm noch weitere interaktive Outdoor-Abenteuer: Der Krimi in a box führt Hobby-Detektive nach Kehrsatz/BE und lässt sie im Fall Paul S., der tot in einem kleinen Waldstück aufgefunden wurde, ermitteln. Das Buch spielt auf dem Thuner Schlossberg und in dessen Umgebung und lädt ein zu einem Abenteuer voller Rätsel und Mythen. Beim Mord am Thunersee wird zwischen Merligen und Interlaken im Fall "Hannelore Burgunder" ermittelt.


Corona-taugliches Programm

Für meine Freundin und mich war der Krimispass in Kanton Thurgau ein ideales Nachmittagsprogramm – wir waren draussen, haben einen neuen Ort erkundet, viel diskutiert und ab und zu auch einen Kaffee getrunken.

Der Krimispass kann auch ganz gut alleine oder gar in grösseren Gruppen erlebt werden. Das Abenteuer ist sogar für Menschen, die kein Blut sehen können geeignet. Schlaflose Nächte sollte es wegen des Falls auch keine geben.

Einen wunderschönen Nebeneffekt hat dieser ganze Spass: Der Spaziergang führt dich an Plätzen vorbei, die du wohl nicht einfach so gefunden hättest.

In Amriswil entdeckten wir einen kleinen Teich, wanderten über Brücken und legten einen kleinen Teil des Weges im Wald zurück. Lass dich also nicht zu arg vom Fall einnehmen, sondern geniesse auch noch etwas die Umgebung!

  • Weiß Instagram Icon
Newsletter abonnieren

© 2020 by Suertería