top of page
Suche
  • AutorenbildMalika

Die Vielfalt der Frühlingskuren

Die Temperaturen steigen, der Frühling erwacht: die optimale Zeit für eine Frühlingskur. Doch welche Kur ist die richtige?

Frühlingserwachen (Foto: Suertería-Malika)

In der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) werden die Kuren den jeweiligen Konstitutionen angepasst. In der Frühlingskur geht es v.a. darum, die im Winter angesammelte Feuchtigkeit- ev. bereits- Schleimbildung im Körper sowie Hitze oder Kälte aus dem Körper auszuleiten.


Die optimale Dauer einer Kur beträgt 12 Tage. Sie kann jedoch auf 9, 6 oder 3 Tage verkürzt werden.


Ernährungstipps für Vegetarier- die zu innerer Kälte neigen

Zu vermeiden: Milchprodukte, Süssigkeiten, Zitrusfrüchte, fettiges Essen, Weizen- und Dinkelprodukte, Aubergine, Gurke, Tomaten, Rohkost allgemein.

Empfohlen: Quinoa, Buchweizen, Gerste, Amaranth, Hafer, warmes Wasser, saisonales Gemüse.

Diese Lebensmittel trocknen die angesammelte Feuchtigkeit/Schlacke und wärmen den Körper.


Ernährungstipps für Fleischesser- die zu innerer Hitze neigen

Zu vermeiden: tierisches Eiweiss, Zitrusfrüchte, fettiges Essen, Weizen- und Dinkelprodukte, scharfe Gewürze, Knoblauch, Zwiebeln, Lauch.

Empfohlen: Reis (am besten Rundkornreis), Hirse, Spargel, Artichsocken, Kamille, Löwenzahn.

Diese Lebensmittel leiten die Hitze und Schlacke aus dem Körper, die der Fleischkonsum hinterlassen hat.


Es handelt sich hierbei um eine allgemeine Ernährungsempfehlung. Falls du eine, auf dich abgestimmte Kur/Ernährungsberatung wünschst, melde dich bei mir, ich freue mich dich beraten zu dürfen.


Ich wünsche dir alles Liebe.


Herzliche Grüsse

Malika




Comments


bottom of page